Cashback Kreditkarte: Die besten Kreditkarten mit Cashback im Vergleich

Bei einer Cashback-Kreditkarte bekommst du für jeden Einkauf, den du mit der Kreditkarte bezahlst, eine prozentuale Rückvergütung in Form von Geld oder Prämien. Dies kann sich rechnen. Gerade wenn man oft und gerne einkauft läppert sich schnell eine stattliche Summe auf die Kartenumsätze zusammen. In unserem Vergleich haben wir uns verschiedene Kreditkarten mit Cashback angesehen und zeigen dir hier die Ergebnisse unserer Bewertung. Mit unserem Emfpehlungen kannst du schnell und einfach eine kostenlose Cashback-Kreditkarte beantragen und testen.

Kreditkarten mit Cashback im January 2023:

Unsere Empfehlung

American Express Payback

  • 0,5% Payback-Punkte auf alle Kartenumsätze
  • Dauerhaft keine Jahresgebühr
Bewertung 01/2023
1,0

Revolut Standard

  • 3% Cashback für Buchungen von Aufenthalten
  • Dauerhaft keine Jahresgebühr
Bewertung 01/2023
1,3

Targobank Visa Gold

  • 1% Cashback auf alle Kartenumsätze
  • Nur 59€ Jahresgebühr
Bewertung 01/2023
1,5

Metro FS Mastercard für Selbstständige

  • 1% Cashback auf alle Kartenumsätze (ersten 12 Monate)
  • Dauerhaft keine Jahresgebühr
  • +50€ Bonus
Bewertung 01/2023
1,7

Hanseatic Bank GenialCard

  • 5% Cashback auf Reisen (bis zu 15% Gutscheinportal)
  • Dauerhaft keine Jahresgebühr
Bewertung 01/2023
1,8
1. Kostenlos vergleichen.
Unabhängige Kaufempfehlungen.
2. Angebot auswählen.
Das beste Angebot online finden.
3. Online kaufen.
Schnell & einfach zum Angebot.

Vergleich: Was ist eine Cashback-Kreditkarte?

Cashback-Kreditkarte Vergleich Foto: Banoart / depositphotos Bei einer Kreditkarte mit Cashback erhält man immer, wenn man bei bestimmten Angeboten eingekauft hat oder mit Kreditkarte bezahlt hat, eine Rückvergütung. In welcher Form die Vergütung stattfindet, ist immer vom Herausgeber der Cashback Kreditkarte abhängig. Es kommt ganz darauf an, wie man die Cashback-Karte nutzen möchte, doch in den meisten Fällen zahlt sich solch eine Kreditkarte mit Cashback durchaus aus.

Im Grunde genommen funktioniert eine Cashback Kreditkarte wie eine normale Kreditkarte auch. Mit dieser Karte kann weltweit bargeldlos bezahlt werden und ist somit im Geschäftsleben und auch im privaten Alltag einsetzbar. Auch kann man online Geschäfte wie Geldtransaktionen ganz unkompliziert abwickeln. Durch den Cashback Zusatz wird die normale Kreditkarte zusätzlich aufgewertet, wörtlich betrachtet ist damit "Geld zurück" gemeint und bezeichnet die allgemeine Rückvergütung von etwas. Diese Cashback-Funktionen werden von zahlreichen Banken und Kreditkartenfirmen als zusätzlicher Anreiz für die Kunden angeboten und zählen als ein hervorragendes Argument der Neukundengewinnung.

Kaufberatung: Vorteile einer Kreditkarte mit Cashback

In dem Moment, in dem man seine Cashback Karte im Alltag benutzt, versprechen die allgemeinen Geschäftsbedingungen die Vergütung in Cashback Form. Diese wird auf den umgesetzten Betrag in Prozent berechnet und gutgeschrieben. Beim echten oder auch klassischen Cashback erhält man eine monetäre Vergütung, die in der Regel 0,1% bis 5% des Umsatzes beträgt. Das Ganze ist natürlich auch abhängig vom Cashback Programm, meist zählen aber alle Umsätze, die mit der Cashback Kreditkarte getätigt wurden. Manchmal werden auch nur bestimmte Karteneinsätze geduldet, dies ist abhängig vom Händler. Das Prinzip des Cashback Systems besteht darin, Rabatt für den Einkauf zu erhalten. Eine Cashback Kreditkarte zu nutzen, bringt viele Vorteile mit sich, da man bei jedem Einsatz einer Kreditkarte mit Cashback durch Sparprogramme bares Geld spart. Ebenso kann man dank der Karte an zahlreichen weiteren Bonusprogrammen teilnehmen und somit noch mehr Geld sparen. Kartenpartner bieten zusätzlich Vergünstigungen sowie interessante Prämien an. Umso länger man die Karte aktiv benutzt, steigt auch der Status der Karte. Hat die Karte erst einmal Gold-, Schwarz- oder Platinstatus, gibt es hier oftmals zusätzliche Vergünstigungen obendrauf. Natürlich kann man die Cashback Kreditkarte auch auf nicht monetärer Basis verwenden. Bei solchen Angeboten erhält man den versprochenen Bonus dann in Form von Rabatten, Punkten oder Meilen. Da das Plus beim Karteneinsatz automatisch erfasst wird und man keinen zusätzlichen Aufwand betreiben muss, haben alle Angebote etwas gemeinsam, sie bieten für den Nutzer einen Mehrwert.

Welche Kreditkarte mit Cashback soll ich abschließen?

Bevor man sich für eines der Angebote entscheidet, sollte man gewisse Dinge vor dem Kauf beachten. Wer eher wenig im Jahr mit Karte bezahlt, sollte darauf achten, dass die Jahresgebühr möglichst gering ist, wer genau nachschaut wird auch eine Kreditkarte mit Cashback finden, die kostenlos ist. Andernfalls bezahlt man solcht die hohen Gebühren mit den erzielten Rabatten, was am Ende keinen Sinn ergibt. Die meisten Vorteile erspielt man nämlich mit einer Cashback-Karte, wenn man hohe Umsätze erzielen kann. Auch sollten die Partnerangebote genau ausgewählt werden. Gilt das Angebot zum Beispiel nur für Reiseanbieter, die man eh nie nutzen wird, bringen auch 5% des Umsatzes einem nichts. Ebenso sollte man darauf achten, dass es sich nicht nur um exklusive Anbieter handelt, die sehr hochpreisig sind, auch hier bringt das Cashback kaum einen Mehrwert für den Nutzer. Wer ebenso sehr wenig im Flugzeug sitzt, kann mit einer speziellen Miles and More Karte nichts anfangen. Die Cashback Kreditkarte sollte somit immer mit Bedacht ausgewählt werden.

Wer mehr als eine Cashback Kreditkarte nutzt, sollte zudem darauf achten, nicht den Überblick zu verlieren. Viele der Cashback Programme sind zudem oft nicht einfach zu verstehen und sehr komplex im Aufbau. Auch wenn man als Nutzer bequem vom Handy oder Laptop aus den Status überblicken kann, sollte man sich dennoch immer nur Angebote aussuchen, die individuell zu einem passen. Wer sich erst einmal an die Cashback Kreditkarte gewöhnt hat, wird schnell merken, dass es sinnvoll ist, diese strategisch einzusetzen. Im Urlaub sollte somit auch mit der Karte gezahlt werden, die Cashback im Ausland anbietet. Wer zudem lieber Cashback in Form von ausgezahltem Geld möchte, sollte beim Shopping darauf achten auch die Karte zu nutzen, die die höchste Rückvergütung verspricht.

Preise: Was kostet eine Cashback-Kreditkarte?

In Deutschland gibt es im Vergleich zu den USA noch recht wenige Anbieter, die Vergünstigungen in Form einer Cashback-Karte anbieten. Die Amazon Kreditkarte ist zum Beispiel bei einer Prime Mitgliedschaft dauerhaft kostenlos. Wer kein Prime Abo hat, zahlt für die Cashback-Karte im ersten Jahr nichts und ab dem zweiten Jahr 19,99 Euro im Jahr. Wer sich für die Targobank Gold Kreditkarte entscheidet, wird mit einer Jahresgebühr von 59 Euro belastet, diese Kreditkarte lohnt sich erst bei jährlichen Ausgaben von mindestens 5.900 Euro. Gerade bei den Reise-Angeboten wird man online auch häufig günstige Schnäppchen finden. Wichtig ist, vor jeder Entscheidung immer einen Preisvergleich durchzuführen.

Lieferando Cashback Portale: Die besten Rabatte im Vergleich

American Express Payback Zum Anbieter
Revolut Standard Zum Anbieter
Targobank Visa Gold Zum Anbieter
Metro FS Mastercard für Selbstständige Zum Anbieter
Hanseatic Bank GenialCard Zum Anbieter
Jetzt einkaufen: Top5 Lieferando Cashback