Die besten Anbieter um Bannerwerbung online gestalten zu lassen - unser Ratgeber für Bannerdesign 12/2022.

Sie sind überall im Netz: Werbebanner, auch Display Ads, sind eine beliebte und effektive Form der Online-Werbung. Es gibt sie in verschiedenen Arten, Formaten und Größen, je nachdem, welches Ziel sich ein Unternehmen für diese Art Werbung setzt. Für das Marketing bieten Banner eine Reihe von Vorteilen. In der Internet-Werbung sind sie echte Klassiker, auf die viele Unternehmen nicht verzichten möchten.

Anzeige

Professionelle Gestaltung durch Grafikagentur

  • Maßgefertigtes Layout durch erfahrene Grafiker:innen
  • Grafikdesign zum Festpreis
Bewertung 12/2022
1,0

fiverr: Grafikdesign Freelancer finden

  • Plattform vermittelt Freelander weltweit
  • Große Auswahl an Stilen, Erfahrungen und Preisen
Bewertung 12/2022
1,3

Designenlassen: Design-Wettbewerb

  • Community mit Designern weltweit
  • 100% Preisgeld-zurück-Garantie
Bewertung 12/2022
1,5

99designs: Design-Wettbewerb ausschreiben

  • Zahlreiche Entwürfe durch Design-Wettbewerb
  • Professionell Layouts gestalten lassen durch Designer
Bewertung 12/2022
1,7

Vistaprint: Online gestalten und drucken

  • Druckerei mit Online-Tool zum selbst gestalten
  • Zahlreiche Design-Vorlagen verfügbar
Bewertung 12/2022
1,8

Adobe: Design-Software für Grafiker

  • Adobe Creative Cloud bietet mehr als 20 Programme
  • Professionelle Design-Software im Monatsabo
Bewertung 12/2022
2,0

Canva: Design-Tool für Einsteiger

  • Online-Software um selbst zu gestalten
  • Für Einsteiger im günstigen Monatsabo
Bewertung 12/2022
2,1

shutterstock: Lizenzfreie Bilder kaufen

  • 35 Mio Fotos, Grafiken, Illustrationen und Videos
  • 10 kostenlose Bilder über Probeabo
Bewertung 12/2022
2,2
... passt nicht? Individuelles Angebot anfordern.
Ratgeber Lesedauer: 8 Minuten
Autor/in: Trixy, Designexpertin

Vergleich Online-Bannerwerbung: Lohnt sich Bannerwerbung?

Design Vergleich Foto: VisualGeneration / depositphotos Tatsächlich lohnt sich diese Werbeform für fast alle Unternehmen, die (auch) online tätig sind. Denn ihre Vorteile liegen auf der Hand: Sie erzielen eine hohe Reichweite, können aber auch nach Bedarf gezielt gestreut werden. Als direkte Werbeform sind Werbebanner vergleichsweise günstig.

Außerdem können Sie den Erfolg Ihrer Kampagnen sofort messen. Sie können beispielsweise erfassen, wie häufig Ihre Werbung angeklickt wurde und wie oft daraus ein Erfolg resultierte, beispielsweise ein Download oder ein Kauf.

Bannerwerbung gestalten: Die verschiedenen Banner-Arten

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Banner zu unterscheiden. Eine der gängigsten differenziert danach, ob diese animiert sind oder nicht. Demzufolge gibt es

Statisch
Sie enthalten keine bewegten Elemente und ähneln damit am ehesten einem Plakat. Diese Werbeform eignet sich besonders gut, um eine klare, einfache Botschaft auf eine schnelle Art und Weise zu übermitteln.

Animiert
Hier gibt es nicht nur ein Bild oder einen Text, sondern diese wechseln, um so beispielsweise mehr Inhalt zu kommunizieren. Der Bild- oder Textwechsel wird mit verschiedenen Effekten erreicht. Diese Werbemittel nutzen GIFs, Flash oder HTML5 als Technik für die Animation.

Interaktiv
Diese Produkte reagieren auf Interaktion des Nutzers, und zwar bevor diese auf die Anzeige klicken (um mittels eines Links zur Website des Anbieters zu gelangen). Nutzer bekommen verschiedene Möglichkeiten, die Inhalte zu verändern oder zu beeinflussen.

Rich Media
Hier sind Video-Inhalte eingebunden, die entweder auf Klick des Nutzers oder automatisch bei Aufruf der Seite ablaufen. Das ermöglicht Unternehmen, kleine Werbefilme einzubinden.

Eine Sonderform und daher nicht in der obigen Aufzählung enthalten sind die sogenannten Nanosite-Banner. Sie bilden im Prinzip eine komplette Website innerhalb des für die Werbung zur Verfügung stehenden Platzes ab, reduzieren diese aber auf Kernfunktionen. Sie sind in der Regel eingebunden in die Website, die als Werbeträger fungiert, sind also keine Pop-Ups. Hier können zum Beispiel direkt Käufe in einem Online-Shop getätigt werden, der Nutzer wechselt aber nicht zu einer neuen Seite, sondern bleibt in der Ursprungs-Website.

Bannerwerbung Design: Die richtige Form finden

Welche Art ist die richtige für ihr Unternehmen? Diese Frage erfordert ein gründliches Marketingkonzept, das mindestens folgende Punkte umfassen sollte:

Voneinander trennen sollten Sie diese Punkte nicht. Denn sie gehören zusammen und bedingen sich gegenseitig: Kennen Sie beispielsweise die Zielgruppe nicht, werden Sie nicht in einem passenden Umfeld (also auf den richtige Websites) werben und haben so hohe Streuverluste. Gelingt es nicht, den Mehrwert für die Kunden auf den Punkt zu bringen, wird das Werbeziel eher nicht erreicht.

Das bedeutet auch, dass es keine pauschale Antwort gibt auf die Frage, welche Art von Bannerdesign für Ihr Unternehmen die richtige ist. Allerdings gibt es ein paar Anhaltspunkte: Ein modernes, dynamisches Unternehmen, das gerade ein neues Produkt auf den Markt gebracht hat, kann eine junge Zielgruppe sehr gut über Videos erreichen – hier bieten sich also Rich Media Inhalte an. Andere, klassisch aufgestellte Firmen, könnten sich zum Ziel setzen, ihre Marke schlicht dauerhaft bekannt und im Gespräch zu halten und nutzen einen statischen Banner.

Es hängt also unter anderem von Ihrer Ausrichtung, Ihrer Marke, Ihrer Unternehmensphilosophie, der Branche und den Produkten ab, welche Form für Sie die beste ist.

Layout Bannerwerbung: Eine Frage des Formats

Prinzipiell kann Bannerwerbung im Internet in nahezu beliebigen Größen erscheinen – einen verbindlichen Standard gibt es nicht. Es gibt lediglich Empfehlungen, die sich aus der Praxis heraus ergeben und von denen einige international gebräuchlich sind. Die folgende Tabelle zeigt Beispielgrößen für Werbebanner, Angaben in Pixel:

Neben diesen Größen gibt es noch zahlreiche weitere sowie einige Abstufungen. Für mobile Werbung, also auf responsiven Websites für Smartphones und Tablets, gibt es darüber hinaus eigene Formate.

Außerdem hängen Größe und Format häufig vom Medium ab, also von der Website, auf der Sie Werbung schalten möchten. Manchmal sind die Größen bereits festgelegt und vorgegeben. Als Format werden meist GIF, JPG, PNG sowie Flash akzeptiert.

Maximale Dateigröße von Werbebannern

Viele Medien geben bereits maximale Dateigrößen für die Bannerwerbung vor. Denn zu große Dateien bremsen Websites aus, erhöhen die Ladezeiten. In der Regel gelten 150 Kilobyte als Maximum. Der Bundesverband Digitale Wirtschaft empfiehlt gar, sich auf 40 Kilobyte zu beschränken.

Wie bekommt man Display Ads so klein? Die Qualität soll schließlich nicht leiden. Schrift muss lesbar, Bilder sollen ansehnlich bleiben. Letztere müssen allerdings meist nicht in höchster Qualität exportiert werden. Auch bestimmte Dateiformate (gerade bei Schriften) und Kompromierungen können angepasst werden. Vertrauen Sie in diesen Punkten auf professionelle Dienstleister, damit das Ergebnis für das gewünschte Medium passt.

Wirkungsvolle Banner erstellen

Gutes Bannerdesign ist der Schlüssel dazu, dass Ihre Werbung gesehen statt übersehen wird. Wie muss ein Display Ad aussehen, damit es wirkt? Diese Frage hängt eng mit dem Konzept zusammen, in dem Sie sich Gedanken über die Zielgruppe Ihrer Kampagne gemacht haben. Vereinfacht gesagt, ist die Anzeige dann gelungen, wenn sie den Nerv der Zielgruppe trifft, die richtigen Worte, Farben oder Animationen enthält.

Darüber hinaus gibt es noch einige allgemeine Hinweise, die Ihre Anzeige zu einem Erfolg machen. Beispielsweise ist eine Handlungsaufforderung wichtig, wenn die Zielgruppe mit dem Werbebanner interagieren soll. Auch muss der Text so gestaltet sein, dass dem Nutzer auf einen Blick klar wird, was er zu erwarten hat. Warum sollte er diese Anzeige anklicken, wo liegt sein persönlicher Nutzen?

Das Design passt sich idealerweise an die Website an, auf der die Werbung erscheinen soll. Gleichzeitig sollte es aber auffallen. Hier kann man mit der Farbgestaltung spielen, zum Beispiel auf Komplementärfarben setzen. Animationen und Videos sollten Sie gezielt und möglichst sparsam einsetzen. Achten Sie auch auf die Konkurrenz. Wie schauen deren Anzeigen aus? Lassen Sie sich professionell beraten, sollten Sie nicht auf eine Konkurrenzanalyse verzichten.

FAQ: Fragen und Antworten zur Gestaltung von Bannerwerbung

In unseren FAQ beantworten wir die häufigsten Fragen und Antworten zu Bannergestaltung und geben Design-Tipps um Bannerwerbung zu erstellen und mit einem profesionellen Layout zu gestalten.

Was bringt die Werbeform Bannerwerbung?

Eine hohe Aufmerksamkeit für Ihr Unternehmen, seine Marken und Produkte. Mehr Klicks und Downloads bis hin zum direkten Verkauf von Produkten. Außerdem erreichen Display Ads eine hohe Reichweite bei gleichzeitig niedrigen Kosten im Vergleich zu anderen Werbeformen. Erfolge sind sofort meßbar – eine schnelle Anpassung ist damit möglich.

Welche Arten von Bannerwerbung gibt es?

Bei Werbebannern im Netz unterscheidet man vor allem zwischen solchen, die bewegt beziehungsweise unbewegt, also statisch sind. Animationen können in Form von GIFs, Flash oder HTML5 vorkommen, außerdem sind Interaktionen sowie Videos möglich. Im Wesentlichen unterscheidet man statische, animierte, interaktive und Rich Media Banner.

Was gehört ins Werbekonzept für die Bannerwerbung?

Was, wer, wo und warum: Eine konkrete Zielsetzung (mehr Klicks, eine Steigerung der Abverkäufe, Image …), die Zielgruppe, das Werbeumfeld und der Nutzen beziehungsweise Mehrwert für die Zielgruppe.

Was sollte bei der Gestaltung beachtet werden?

Unterschiedliche Größen, Formate und Dateivorgaben: Richten Sie sich nach Ihrer Zielsetzung und beachten Sie mögliche Vorgaben des Werbemediums. Beim Design gilt, vereinfacht gesagt: Lassen Sie ein Banner erstellen, dass den Nerv der Zielgruppe trifft, ohne zu nerven.

Ratgeber: Die besten Designer für Bannergestaltung im Vergleich

Banner online nutzen: Das kann sehr effektiv sein – wenn die Werbung gut vorbereitet wird. Dank vergleichsweise geringer Kosten und sofortiger Messbarkeit der Ergebnisse gehört diese Werbeform immer noch zu den wichtigsten im Netz. Wer online tätig ist, sollte nicht darauf verzichten:

Professionelle Gestaltung durch Grafikagentur Zum Anbieter
fiverr: Grafikdesign Freelancer finden Zum Anbieter
Designenlassen: Design-Wettbewerb Zum Anbieter
99designs: Design-Wettbewerb ausschreiben Zum Anbieter
Vistaprint: Online gestalten und drucken Zum Anbieter
Adobe: Design-Software für Grafiker Zum Anbieter
Canva: Design-Tool für Einsteiger Zum Anbieter
shutterstock: Lizenzfreie Bilder kaufen Zum Anbieter
Jetzt im Detail vergleichen: Die 5 besten Anbieter