Die besten Anbieter um Tools für professionelle Bildbearbeitung online - unser Design-Ratgeber um Bilder zu bearbeiten 7/2022.

In manchen Unternehmen kommen Gestaltete Bildbearbeitung häufig zum Einsatz, in anderen eher in unregelmäßigen Abstanden. Trotzdem ist eine professionelle Erstellung für die Bildbearbeitung in beiden Fällen eine gute Idee, um Arbeitsabläufe zu vereinfachen und somit Zeit zu sparen. Es gibt noch weitere gute Gründe, bei Bildbearbeitung Wert aufs Design zu legen. In unserem Design-Vergleich zeigen wir die besten Tools und Anbieter um Bildbearbeitung zu erstellen und mit einem profesionellen Layout zu gestalten.

Anzeige

Professionelle Gestaltung durch Grafikagentur

  • Maßgefertigtes Layout durch erfahrene Grafiker:innen
  • Grafikdesign zum Festpreis
Bewertung 07/2022
1,0

fiverr: Grafikdesign Freelancer finden

  • Plattform vermittelt Freelander weltweit
  • Große Auswahl an Stilen, Erfahrungen und Preisen
Bewertung 07/2022
1,3

Designenlassen: Design-Wettbewerb

  • Community mit Designern weltweit
  • 100% Preisgeld-zurück-Garantie
Bewertung 07/2022
1,5

99designs: Design-Wettbewerb ausschreiben

  • Zahlreiche Entwürfe durch Design-Wettbewerb
  • Professionell Layouts gestalten lassen durch Designer
Bewertung 07/2022
1,7

Adobe: Design-Software für Grafiker

  • Adobe Creative Cloud bietet mehr als 20 Programme
  • Professionelle Design-Software im Monatsabo
Bewertung 07/2022
1,8

Canva: Design-Tool für Einsteiger

  • Online-Software um selbst zu gestalten
  • Für Einsteiger im günstigen Monatsabo
Bewertung 07/2022
2,0
... passt nicht? Individuelles Angebot anfordern.
Ratgeber Lesedauer: 8 Minuten
Autor/in: Trixy, Designexpertin

Vergleich Bildbearbeitung: Überblick der Möglichkeiten

Design Vergleich Foto: VisualGeneration / depositphotos Die Bildkorrektur bietet viele Chancen, ein Foto zu verbessern. Selbst wenn ein Bild auf den ersten Blick bereits einen sehr guten Eindruck macht, lässt sich die Qualität häufig noch erhöhen. Sogar minimale Anpassungen, sei es nur von Kontrast oder Helligkeit, bringen oft ganz neue Aspekte.

Insgesamt lassen sich durch das Retuschieren unter anderem folgende Punkte anpassen oder verbessern:

Außerdem gibt es die Möglichkeit der Weichzeichnung von Bildern, um bestimmte Aspekte zu stilisieren. Des weiteren lassen sich Teile des Fotos entfernen, kopieren und an anderer Stelle wieder einfügen, um kleine Fehler zu kaschieren oder neue Eindrücke zu erwecken. Profis können Elemente eines Bildes freistellen oder überlagern sowie verschiedenste Filter anwenden, um bestimmte Effekte zu erreichen. Auch Fotomontagen gehören zur Bildbearbeitung.

Professionelle Bildoptimierung: Grenzen, Chancen und Vorteile

Klar ist: Ein schlechtes Foto wird durch eine Bearbeitung auch nicht plötzlich zum absoluten Hingucker. Gutes Bildmaterial hingegen profitiert durchaus von einer Korrektur. Die Bildretusche kann sogar die Wirklichkeit optimieren, beispielsweise bei Portraits: Ein nachträgliches Make-Up durch angepasste Hauttöne, verschwundene Narben oder geglättete Falten sind für einen Profi kein Problem.

Mithilfe von Farbkorrekturen und anderen stilistischen Mitteln lassen sich Fotografien sogar in Kunstwerke verwandeln. Und schließlich ist auch die Restauration von Fotos ein Aspekt des kreativen Umgangs mit Bildern. Für Unternehmen spielen hingegen vor allem die Möglichkeiten eine Rolle, die eine Bildretusche für Werbezwecke bietet. Die Fashion- und Lifestyle-Fotografie ist spezialisiert darauf, mit bestimmten Effekten einen ganz gezielten Eindruck zu erzeugen. Während das Foto selbst immer nur die Wirklichkeit abbildet, bietet die professionelle Bearbeitung von Bildern die einzigartige Möglichkeit, diese Wirklichkeit nach den eigenen Wünschen zu formen.

Die Qualität des Bildmaterials, das auf Ihrer Webseite, in Ihren Broschüren oder Katalogen zu finden ist, beeinflusst das Bild, das Ihre Kunden sich von Ihrem Unternehmen machen. Professionell aufbereitete Fotos werten Ihre Unternehmenskommunikation auf. Für das Marketing sind hochwertige Bilder unerlässlich, für das Image ebenso. Mit am häufigsten kommen hierbei freigestellte Fotografien zum Einsatz.

Freistellen von Fotos: Die Königsdisziplin der Bildbearbeitung

Bilder freistellen bedeutet, den Hintergrund von einem Foto zu entfernen. Es gibt mehrere Gründe, warum dies wünschenswert ist. Zum einen ist der Hintergrund oft einfach störend oder unpassend, was den Betrachter dann unnötig ablenkt. Zum anderen ist es häufig gewünscht, das freigestellte Motiv in einen anderen Kontext zu setzen, damit daraus später eine Fotomontage entsteht.

Besonders die Werbe- und Modefotografie macht sich das zunutze. Freigestellte Bilder werden beispielsweise genutzt, um Werbemittel mit bestimmten Motiven zu versehen. Auf Webseiten sorgen Fotos ohne störenden Hintergrund dafür, dass sich die Bilder in die Anmutung der Homepage einfügen und den Nutzer nicht vom Inhalt ablenken.

Eine ganz andere Funktion erfüllen die sogenannten Freisteller in Onlineshops. Hier soll der Blick gerade auf das Bild gelenkt werden. Allerdings gibt es eine Vielzahl verschiedener Fotos – das kann mit unterschiedlichen Hintergründen schnell chaotisch werden. Wird ein Produkt vor einem neutralen Hintergrund präsentiert, entsteht hingegen ein einheitliches und optisch ansprechendes Erscheinungsbild. Die freigestellten Fotografien lenken den Blick des Nutzers, ohne dass die Website überladen wirkt.

Wer ein Foto freistellen möchte, muss allerdings einige Dinge beachten. Nicht jedes Bild eignet sich dafür. Idealerweise hebt sich das Motiv von seinem Hintergrund ab und wirft keine Schatten. Auch Haare sind eine besondere Herausforderung. Es spart Zeit und Kosten, sich bereits beim Fotografieren Gedanken darüber zu machen, welcher Hintergrund beim fertigen Ergebnis gewünscht ist.

Bildcomposing: Tipps für die Umsetzung

Von ihren ursprünglichen Hintergründen befreite Fotografien lassen sich vielfältig weiterverarbeiten. Bei der Bildkomposition kommen kreative Ideen zum Einsatz, werden Fotos gezielt nachbearbeitet und miteinander beziehungsweise mit speziellen Hintergründen kombiniert. So erzählen Fotografen Geschichten oder erschaffen neue Realitäten.

Auf diese Weise komponierte Bilder transportieren Emotionen und wecken Aufmerksamkeit. In der Werbung wird dies genutzt, um einem Produkt oder einer Botschaft die entsprechende Wirkung zu verleihen. Es können Ideen umgesetzt werden, die mit einer gewöhnlichen Fotografie nicht realisierbar sind. Traumlandschaften und Fantasiewelten entstehen so – aber auch profanere Motive, die schlicht Geld sparen.

Models können per Bildbearbeitungsprogramm in exotische Landschaften versetzt, Produkte in eine passende Umgebung gestellt werden. Die Bildkomposition spart daher Entwicklungs- und Materialkosten und vermeidet aufwendige Reisen. Weil sie besser planbar ist, bedeutet sie besonders in größeren Projekten einen nicht unerheblichen Zeitgewinn.

FAQ: Fragen und Antworten zur profesionellen Bildbearbeitung

In unseren FAQ beantworten wir die häufigsten Fragen und Antworten zur Bildbearbeitung und geben Design-Tipps um Bildcomposings zu erstellen und profesionell umzusetzen.

Was ist eigentlich die Bildretusche?

Die Retusche bietet die Möglichkeit, vorhandenes Bildmaterial zu verändern und im Idealfall zu verbessern, um so die Qualität zu erhöhen oder eine neue Komposition zu erschaffen.

Welche Möglichkeiten gibt es dabei?

Viele Aspekte eines Bildes lassen sich bearbeiten, beispielsweise die Helligkeit, die Farben, der Kontrast oder auch die Schärfe. Besonders häufig werden Fotos freigestellt, das heißt, der ursprüngliche Hintergrund wird entfernt. Der so entstandene Freisteller wird dann vor einem neutralen Hintergrund platziert, beispielsweise in Online-Shops. Oder er wird genutzt, um eine Fotomontage zu erstellen.

Ist Bildbearbeitung immer möglich?

Nicht, wenn ein Foto als Ausgangsmaterial nicht bereits eine gewisse Qualität aufweist – anders gesagt, aus einem schlechten Foto lässt sich kaum ein gutes machen. Je mehr bereits beim Fotografieren selbst auf das Werbekonzept und das gewünschte Ergebnis geachtet wird, umso besser für eine spätere Retusche.

Warum sollten Sie in professionell bearbeitete Bilder investieren?

Weil Sie so langfristig tatsächlich Kosten sparen können. Ein Fotoshooting an einem schönen Sandstrand ist finanziell und materiell ein deutlich höherer Aufwand als eine entsprechende Bildmanipulation. Exotische oder unwirkliche Motive sind mit der Bearbeitung einfacher umsetzbar, beziehungsweise sind sie teils überhaupt nur so zu realisieren.

Ratgeber: Top Anbieter und Tools für Bildbearbeitung im Vergleich

Bilder lenken Blicke, schaffen Emotionen, erzählen Geschichten. In Ihrem Unternehmen machen Sie sich das bei Ihren Marketing- und Kommunikationsmitteln zunutze, beispielsweise durch ansprechende Fotos im Online-Shop oder verkaufsfördernde Produktbilder im Katalog. Doch selbst die Digitalfotografie kann nicht zaubern.

Mit professioneller Bildbearbeitung hingegen kann ein zauberhafter Eindruck entstehen. Sie erhöht die Qualität der Fotografien und erzeugt die Stimmung, die Sie erreichen möchten. Das ist gut fürs Image Ihres Unternehmens – und damit für die Kundenbindung, die Gewinnung neuer Kunden und letztendlich für den Umsatz.

Professionelle Gestaltung durch Grafikagentur Zum Anbieter
fiverr: Grafikdesign Freelancer finden Zum Anbieter
Designenlassen: Design-Wettbewerb Zum Anbieter
99designs: Design-Wettbewerb ausschreiben Zum Anbieter
Adobe: Design-Software für Grafiker Zum Anbieter
Canva: Design-Tool für Einsteiger Zum Anbieter
Jetzt im Detail vergleichen: Die 5 besten Anbieter