Die besten Anbieter um dein individuelles Buchcover Design online gestalten zu lassen - unser Design-Ratgeber 9/2020.

Du willst als Self-Publisher ein Buch veröffentlichen, aber es fehlt noch die zündende Idee, um das Buchcover zu gestalten? Egal ob E-Book oder gedrucktes Buch – das Layout des Buchumschlags entscheidet über den Verkaufserfolg. Worauf du bei der Gestaltung achten solltest und wie du es schaffst, dass sich das Cover Design positiv im Vergleich von den Konkurrenztiteln abhebt, erfährst du hier im Ratgeber. In unserem Vergleich findest du zudem die besten Anbieter um dein Buchcover online erstellen zu lassen.

Unsere Empfehlung

Adobe Spark: Online-Design-Tool

  • Printprodukte selbst gestalten
  • Zahlreiche Vorlagen online verwenden
Testurteil 09/2020
1,0

Canva: Design-Tool online

  • Online-Software um Printvorlagen zu gestalten
  • Designs im Team erstellen
Testurteil 09/2020
1,0

99designs: Design-Wettbewerb ausschreiben

  • Zalreiche Entwürfe durch Design-Wettbewerb
  • Profesionell Layouts gestalten lassen durch Designer
Testurteil 09/2020
1,0

twago: Grafikdesign Freelancer finden

  • Kostenlos Auftrag ausschreiben
  • Angebote von Grafikdesignern erhalten
Testurteil 09/2020
2,0

Designenlassen: Design-Wettbewerb

  • Community mit Designern weltweit
  • 100% Preisgeld-zurück-Garantie
Testurteil 09/2020
2,0
... passt nicht? Individuelles Angebot anfordern.

Vergleich: Was ist ein Buchcover Design?

Design Vergleich Foto: VisualGeneration / depositphotos Bei der Buchcover Gestaltung wird ein ansprechendes und verkaufsförderndes Design erstellt für die Buchvorderseite (Cover Design), für die Buchrückseite und für den schmalen Buchrücken. Dieses Gesamtlayout wird auch als Buchumschlag bezeichnet. Das Buchcover – beziehungsweise der komplette Buchumschlag – kann sowohl für ein E-Book erstellt werden als auch für ein gedrucktes Buch mit festem Kartonumschlag (Hardcover) oder flexiblem Umschlag (Softcover).

Die meisten Druckereien bieten verschiedene Größen und Formate an: vom klassischen Taschenbuchformat, über DIN A5 und DIN A4 bis hin zu Groß- oder Mini-Formaten (DIN A6 oder kleiner). Beim Vergleich verschiedener Anbieter findet man auch quadratische Formate und andere Sondergrößen, die kreativ in die Covergestaltung mit einbzogen werden können.

Inhaltsverzeichnis Buchcover:

  1. So geht's: Buchcover gestalten lassen
  2. Design-Tipps: Das sollte beim Buchcover Design beachtet werden
  3. Preise: Was kostet es ein Buchcover erstellen zu lassen?
  4. Ratgeber: Die besten Design-Anbieter für Cover Design im Vergleich

Lesedauer: 5 Minuten
Autor/in: Petra, Grafikerin und Kommunikationswirtin
Online-Druckerei

So geht's: Buchcover gestalten lassen

Do-it-yourself: Bei einer Buchveröffentlichung ohne klassischen Verlag, können Self-Publisher auf verschiedene Online-Plattformen zugreifen und mit den dort vorgegebenen Vorlagen in einem einfach zu bedienendem Motiv-Generator ein eigenes Buchcover erstellen.

Mit vorhandenen Softwaretools für die Layouterstellung und einem Blick für gute Gestaltung, kann das Coverdesign auch selbst erstellt werden. Vorteil: Das Layout kann ganz individuell nach den eigenen Vorstellungen und Wünschen gestaltet werden. Es können zum Beispiel eigene Bilder und Schriften verwendet werden und auch die einzelnen Design-Elemente können flexibel im Layout platziert werden.

Outsourcen: Über Projektplattformen, auf welchen Anfragen und Angebote von Unternehmen und Grafikern abrufbar sind, kann das Erstellen des Buchcovers extern beauftragt werden.

Auch über eine Profi-Agentur kann man ein Cover Design erstellen lassen. Es gibt Werbeagenturen, die auf das Verlags-Business spezialisiert sind und viel Know-how in die professionelle Gestaltung eines Buchcovers mit einbringen. Planst du einen Bestseller Titel, so kann die Zusammenarbeit mit einer Spezial-Agentur die beste Wahl sein, um dein Buchcover erstellen zu lassen.

Soll zusätzlich zur Buchgestaltung auch das Marketing mit abgewickelt werden, findet man im Vergleich verschiedener Anbieter auch Self-Publishing Verlage. Im Rahmen eines Autorenvertrags können dort vom Buchsatz und der Buchgestaltung über den Druck bis hin zum Online-Listing auch einzelne Marketingpakete modular mit dazu gekauft werden.

Design-Tipps: Das sollte beim Buchcover Design beachtet werden

Tipp #1: Wettbewerbs-Recherche lohnt sich, denn eine individuelle und einzigartige Gestaltung des Buchcovers oder E-Book Covers hebt sich von der Masse ab und zieht das Interesse potentieller Käufer auf sich. Dennoch sollte man sich die Konzepte und Trend-Designs der Bestseller ansehen und darf sich davon inspirieren lassen – ohne diese jedoch zu kopieren.

Tipp #2: Das Buchlayout deines Covers muss deiner Zielgruppe gefallen – nicht (unbedingt) dir. Um hier das beste Design auszuwählen, können vor der Buchveröffentlichung verschiedene Versionen deines Layouts zum Beispiel in den Sozialen Medien bei deiner Zielgruppe getestet werden. So erhältst du wertvolles Feedback für die Gestaltung.

Tipp #3: Der Buchtitel sollte kurz und knackig formuliert werden und bei Ratgeberbüchern sofort ein Nutzenversprechen übermitteln. Die Unterüberschrift kann dann zusätzlich Neugierde auf den Buchinhalt wecken. Bei Belletristik dürfen mit dem Titel und dem Coverdesign vor allem Emotionen angesprochen werden, wie Spannung, Romantik oder Humor.

Tipp #4: Ist der Satz des Buch-Innenteils farbig gestaltet – wie beispielsweise bei einem Rezeptbuch – ist darauf zu achten, dass die Gestaltung des Buchumschlags konzeptionell darauf abgestimmt wird.

Tipp #5: Soll das Buch gedruckt werden – zum Beispiel bei einer Online-Druckerei – so kann auf deren Website das Datenblatt für das richtige Anlegen der Druckdatei heruntergeladen werden. Die Vorgaben richten sich nach dem geplanten Format und nach dem Seitenumfang des Buches.

Preise: Was kostet es ein Buchcover erstellen zu lassen?

Babystuhl Vergleich Foto: VisualGeneration / depositphotos Um ein Buchcover zu gestalten, können kostenlose Vorlagen verschiedener Online-Plattformen oder Tools verwendet werden. Etwas mehr Auswahl und mehr Möglichkeiten zur Individualisierung des Buchlayouts bieten Plattformen, auf welchen Abos ab ca. 15 Euro pro Monat abgeschlossen werden können. Das ist vor allem dann interessant, wenn auch für andere Anwendungen, wie zum Beispiel Social-Media Posts, regelmäßig Vorlagen im Rahmen des Abos abgerufen werden.

Hast du eigene kreative Ideen, passendes Bildmaterial und Anwenderkenntnisse für die Software zur Erstellung von Layouts? Dann lass dich inspirieren von den TOP 50 oder TOP 100 Bestseller Titeln in deinem Genre und du kannst dein individuelles Buchcover selbst gestalten – ganz ohne Kostenaufwand.

Auf Projektplattformen, auf welchen Grafikdesigner weltweit ihre Angebote einstellen, kann das Erstellen lassen eines Buchcovers bereits ab ca. 5 Euro gekauft werden. Je höher die Investition, umso mehr wird sich der Designer mit der Zielgruppe und der Marktrecherche auseinandersetzen, um ein perfekt zugeschnittenes Buchcover zu gestalten.

Willst du sicher gehen, dass in die Gestaltung deines Buchcovers neben den Profi-Designskills auch umfassende Markt- und Branchenkenntnisse mit einfließen, dann ist eine Profi-Agentur der richtige Dienstleistungspartner. Ab ca. 1.500 Euro bekommst du eine umfassende Beratung und kannst ein auf deine Marktnische und Zielgruppe abgestimmtes Buchlayout erstellen lassen.

Ratgeber: Die besten Design-Anbieter für Cover Design im Vergleich:

Adobe Spark: Online-Design-Tool Zum Anbieter
Canva: Design-Tool online Zum Anbieter
99designs: Design-Wettbewerb ausschreiben Zum Anbieter
twago: Grafikdesign Freelancer finden Zum Anbieter
Designenlassen: Design-Wettbewerb Zum Anbieter
Jetzt im Detail vergleichen: Die 5 besten Anbieter