Die besten Anbieter um dein eigenes Lernvideo online erstellen zu lassen - unser Design-Ratgeber 12/2022.

Lernvideos sind wichtige Elemente der digitalen Welt: Sie können dazu dienen, einem breiten Publikum, Informationen, Wissen und Inhalte zu vermitteln. Die technischen Voraussetzungen, Lernvideos erstellen zu lassen oder selbst zu erstellen, sind heute ohne großen Aufwand möglich. In unserem Vergleich zeigen wir die besten Apps, Software und Anbieter um Lernvideo erstellen zu lassen.

Unsere Empfehlung

Design-Freelancer finden

  • Designer finden auf Kreativmarktplatz
  • Individuelles Layout und Gestaltung durch Freelancer
Bewertung 12/2022
1,0
ab € 4,48
Zum Anbieter

Online gestalten und sofort downloaden

  • Zahlreiche Animations-Vorlagen
  • Kostenlos erstellen, günstig downloaden
Bewertung 12/2022
1,5
ab € 9,90
Zum Anbieter

Selbst erstellen: Animierte Logos und Videos

  • Mit Vorlagen Logo-Animationen online erstellen
  • Online-Software nicht in Deutscher Sprache verfügbar
Bewertung 12/2022
1,7
ab € 19,-
Zum Anbieter

Crowd-Design-Contest

  • Zahlreiche Animations-Entwürfe durch Logo-Wettbewerb
  • Plattform mit über 1 Millionen Designern weltweit
Bewertung 12/2022
1,8
ab € 269,-
Zum Anbieter
... passt nicht? Individuelles Angebot anfordern.

Vergleich Lernvideo erstellen: Was ist ein Lernvideo?

Design Vergleich Foto: VisualGeneration / depositphotos Lernvideos können im Bereich Schule, Bildung (Universitäten) und privaten Umfeld eine wichtige Rolle spielen: Verschiedene Formate für Lernvideos sind in Darstellung und Design vielfach ohne Vorerfahrung umsetzbar. Allerdings sind die Qualitätsstandards im Business (Ton, Bildqualität, Design-Vorlagen, Schnitt) höher.

Ein Lernvideo kann in verschiedenen Formaten erstellt werden: Zum Beispiel als Interview, Animation, als Bericht und Geschichte oder sogenannte „Screencasts“ (Erklärung einer Software) für eine Website oder Plattform.

Die Bedeutung der Lernvideos ist in den vergangenen Jahren gestiegen. Denn die Software und Technik ist immer unkomplizierter geworden. Allerdings ergeben sich, je nach Zielgruppe, unterschiedliche Anforderungen an Gestaltung und Design. Gilt es im Bildungs- und privaten Bereich vor allem darum, engagiert, authentisch und persönlich, den Schülern, Studenten und Followern, wichtige Inhalte und Produkte zu vermitteln, so steht dabei die äußere Form des Auftritts (Designaspekte, hohe Qualitätsstandards) nicht unbedingt im Mittelpunkt. Es kann sogar sein, dass bewusst eine eher improvisierte, sehr menschliche Darstellung gewählt wird. Die Persönlichkeit soll dabei m Mittelpunkt stehen.

Mit heutigem Equipment können Inhalte und Feedback für Lernvideos in Echtzeit produziert werden. Die Präsentation ist nicht von Perfektion geprägt und strebt dabei im Bildungsbereich nicht unbedingt eine Parallele zum Präsenzunterricht an. Dies ist auch technisch mit Standard-Equipment und Design-Vorlagen mit einer Software zum Erstellen von Lernvideos unkompliziert realisierbar. Bei einem Video für das Business-Umfeld ist eine umfassende Planung essentiell: Eine professionelle Software-Vorlage, exzellente Ton- und Bildqualität eines Lernvideos sind hier von großer Bedeutung.

Inhaltsverzeichnis Lernvideo erstellen:

  1. So geht's: Lernvideo erstellen lassen
  2. Design-Tipps: Beim Lernvideo selbst erstellen zu beachten
  3. Preise: Was kostet es ein Lernvideo erstellen zu lassen?
  4. Ratgeber: Die besten Anbieter und Software-Tools für Lernvideos im Vergleich

Lesedauer: 5 Minuten
Autor/in: Marion, Journalistin und PR-Expertin

So geht's: Lernvideo erstellen lassen

Beim Erstellen eines Lernvideos ist wichtig, sich in der Konzeptionsphase frühzeitig Gedanken über die Erwartungen der eigenen Zielgruppe zu machen: Wie wird das Lernvideo angenommen? Welche Information und (Fach-) Wissen soll auf welcher Kommunikationsplattform, mit welchem Storytelling vermittelt werden? Welche Ziele möchte ich erreichen?

Erfahrene Agenturen können einen hier an die Hand nehmen und bei Konzeption, Zeit- und Ressourcenplanung gut unterstützen. Ein Profiteam kann abschätzen, wie man ein Lernvideo (Skript, Storyboard, Video-Editing) produziert, das im „Look & Feel“ genau das eigene Unternehmen oder die eigene Persönlichkeit wiederspiegelt (z.B. Farbschema, Typografien, Formatierungen, gesamtes CI/CD). Denn, unabhängig, ob man ein Lernvideo für eine kleine Fach-Community oder Kundenkreis entwickelt, oder für ein tausende User und Subscriber umfassendes „you-tube“-Format: Der Auftritt und das Design müssen konsistent sein.

Gerade, wenn man das Video auf einer wichtigen Plattform, z.B. „you-tube“ als eine der beliebtesten Online-Plattformen oder als zentrales Element der Landing-Page, veröffentlicht, kaufen zahlreiche Unternehmen lieber Expertise von Designprofis für Lernvideos in Premiumqualität ein.

Die Zahl derer, die Lernvideos mit spezieller Software oder Apps selbst zu erstellen, ist in den letzten Jahren gestiegen. Eine animierte Infografik, „Whiteboard“-Animationen im „Doodle“-Style, mit Comic- oder „Anime“-Charakteren: Möglich wird dies vor allem durch neue Formate der Künstlichen Intelligenz (KI), die hier neue technische Optionen aufzeigt. Diese Automatisierung bietet durchaus einen gewissen Design-Standard, mit dem auch neue Anwender zufriedenstellende Ergebnisse erstellen können. Allerdings sind viele dieser Software-Programme in einer Basisfunktion zwar kostenlos. Ausgefeilte, besonders professionelle Vorlagen sind aber oft erst mit einer Abofunktion nutzbar.

Beim Erstellen von Lernvideos zeigt sich ein klares Phänomen. Ein engagierter Interviewpartner, reale Schauspieler, die eine Szene drehen, oder der eigene (Hochschul-) Lehrer: Zuschauer von Online-Formaten mögen es, bekannte oder neue Gesichter in der Übermittlung von Lernvideos zu sehen. Der „menschliche Faktor“ ist, bei aller technischer Neuerung, nicht zu unterschätzen.

Tipps: Beim Lernvideo selbst erstellen zu beachten

Beim Produzieren von Lernvideos ist man heute nicht an bestimmte Faktoren gebunden: Die User können selbst entscheiden, wann (eigener Zeitplan, „asynchron“) oder wo sie ein Lernvideo anschauen (ortsunabhängig, z.B. auf Smartphone oder Tablett). Daher kommt der Präsentation und der Gestaltung eines Lernvideos eine große Bedeutung zu. Sind diese Fragen geklärt und möchte man mit einer gewissen Zufriedenheitsgarantie ein exzellent gestaltetes Lernvideo erhalten, kann die Zusammenarbeit mit einer professionellen Agentur großen Sinn ergeben.

Entscheidet sich ein Unternehmen oder Institution für eine interne Produktion (Inhouse), verfügt man zwar über die vollständige Kontrolle über den Ablauf, auch in kreativen Fragen. Dennoch kann es sein, dass das Endergebnis (z.B. im Design) optimiert werden muss. Es gilt hier zu beachten, dass die Videoqualität und –länge wichtig ist: Für einige User mit kurzer Aufmerksamkeitsspanne kann das einminütige Lernvideo das richtige Produkt sein, während für ein anderes Format ein zwei- bis fünfminütiger Beitrag ideal ist.

Generell sollte die (unternehmerische) Entscheidung getroffen werden, das Lernvideo mit eigenen Bordmitteln zu gestalten, oder extern, mit einer Agentur zu entwickeln. Hier muss sich der Auftraggeber oder die Firma die Frage stellen, wie viele Lernvideos geplant bzw. veröffentlicht werden sollen? Oder auch generell, welches Budget zur Verfügung steht?

Die Produktion und Umsetzung eines Lernvideos ist immer relativ ähnlich. Nach einer ersten Konzeption (-sphase) mit der Entwicklung eines Storyboards und Skripts, im Bildungsbereich mit didaktischem Ansatz, wird dann die Technik vorbereitet, schließlich die Dreharbeiten durchgeführt, um im Anschluss das Material zu scheiden und die erstellten Lernvideos zu veröffentlichen. All dies sollte in einer ansprechenden, professionellen Form geschehen. Das Equipment (u.a. Smartphone, Stativ, Handyhalterung, Lichtquellen und neutraler Hintergrund) nimmt beim selbst Erstellen eines Lernvideos eine entscheidende Position ein. Ein Mix verschiedener Formate kann hier interessant sein. Denn auch digitale Animationen können Zusammenhänge gut vermitteln.

Preise: Was kostet es ein Lernvideo erstellen zu lassen?

Babystuhl Vergleich Foto: VisualGeneration / depositphotos Die Kosten zum Erstellen eines Lernvideos variieren stark: Selbst gestaltete Videos, ob für den Öffentlichen Bereich (Schulen, Universitäten, für Privatpersonen), können mit neuer, interaktiver Software schon für einen geringen zwei- bis dreistelligen Eurobetrag konzipiert werden. Bei einigen Programmen ist die Nutzung kostenlos. Dies ist für Starter nur zu empfehlen, wenn Vorkenntnisse in der Gestaltung eines Lernvideos bestehen, oder eine authentische Darstellung ausdrücklich gewünscht ist.

Für das Business oder hochwertige Marketing- oder Produktbereiche ist oftmals eher die Zusammenarbeit mit einer Agentur für ein gutes Lernvideo zu empfehlen. Hier liegen die Preise für die finanziellen Aufwendungen nicht selten im vier- oder höherstelligen Bereich, je nachdem, welche Zielgruppe anvisiert wird, z.B. für ein großes Publikum auf Videoportalen.

Standardisiert, mit Software oder Online-Tool, oder mit Profi-Agentur: Je nach Zielgruppe, Zielsetzung – und Budget, sollte man sich für eine Option für die Produktion eines Lernvideos entscheiden.

Die besten Anbieter und Software-Tools für Lernvideos im Vergleich

Design-Freelancer finden ab € 4,48 Zum Anbieter
Online gestalten und sofort downloaden ab € 9,90 Zum Anbieter
Selbst erstellen: Animierte Logos und Videos ab € 19,- Zum Anbieter
Crowd-Design-Contest ab € 269,- Zum Anbieter
Jetzt im Detail vergleichen: Die 5 besten Anbieter