Die besten Anbieter um individuellen Styleguide online gestalten zu lassen - unser Ratgeber für Corporate Design Manuals 7/2022.

Wenn Unternehmen konsequent und konsistent handeln, schaffen sie Vertrauen. Dazu gehört auch ein einheitliches Bild nach außen, das sich durch ein professionelles Corporate Design in vielen Bereichen des unternehmerischen Alltags und im Kontakt mit Kunden zeigt. Damit dieses Außenbild auch wirklich immer den Ansprüchen des Unternehmens genügt, ist ein professionelles Regelwerk nützlich. Dabei kommt es weniger auf den Umfang an oder ob es sich um ein Buch oder ein PDF handelt. Wichtig sind dabei verbindliche Richtlinien über möglichst alle Gestaltungselemente, über deren Einhaltung in der Firma Einigkeit besteht.

Anzeige

Professionelle Gestaltung durch Grafikagentur

  • Maßgefertigtes Layout durch erfahrene Grafiker:innen
  • Grafikdesign zum Festpreis
Bewertung 07/2022
1,0

Designenlassen: Design-Wettbewerb

  • Community mit Designern weltweit
  • 100% Preisgeld-zurück-Garantie
Bewertung 07/2022
1,3

99designs: Design-Wettbewerb ausschreiben

  • Zahlreiche Entwürfe durch Design-Wettbewerb
  • Professionell Layouts gestalten lassen durch Designer
Bewertung 07/2022
1,5

Vistaprint: Online gestalten und drucken

  • Druckerei mit Online-Tool zum selbst gestalten
  • Zahlreiche Design-Vorlagen verfügbar
Bewertung 07/2022
1,7

fiverr: Grafikdesign Freelancer finden

  • Plattform vermittelt Freelander weltweit
  • Große Auswahl an Stilen, Erfahrungen und Preisen
Bewertung 07/2022
1,8

Adobe: Design-Software für Grafiker

  • Adobe Creative Cloud bietet mehr als 20 Programme
  • Professionelle Design-Software im Monatsabo
Bewertung 07/2022
1,9

Canva: Design-Tool für Einsteiger

  • Online-Software um selbst zu gestalten
  • Für Einsteiger im günstigen Monatsabo
Bewertung 07/2022
2,0

shutterstock: Lizenzfreie Bilder und Vorlagen

  • 35 Mio Fotos, Grafiken, Illustrationen und Videos
  • 10 kostenlose Bilder über Probeabo
Bewertung 07/2022
2,1
... passt nicht? Individuelles Angebot anfordern.
Ratgeber Lesedauer: 8 Minuten
Autor/in: Trixy, Designexpertin

Vergleich Styleguide erstellen: Was ist eine Styleguide?

Design Vergleich Foto: VisualGeneration / depositphotos Den Styleguide kennt man auch unter der Bezeichnung Corporate Design Manual – und letzteres Wort verrät seine Hauptbedeutung. Er ist ein Leitfaden, eine Dokumentation aller Fragestellungen rund um das Design des Unternehmens: Die Hausschrift, die Farben im Kontext der verschiedenen Kommunikationsmittel, Vorgaben für Bilder und Illustrationen sowie Formate und Proportionen all dieser einzelnen Bereiche.

Sinn und Zweck eines solchen Handbuchs ist es, den eigenen Mitarbeitern, aber auch beauftragten Design-Agenturen Richtlinien zu liefern, die sie bei der Erstellung aller Elemente der internen und externen Unternehmenskommunikation unterstützen. Das bietet Sicherheit bei der Reproduktion, der Erweiterung und der Neugestaltung der Geschäftsausstattung.

Styleguide gestalten als Investition in die Zukunft

Viele kleine Unternehmen, aber selbst Mittelständler scheuen sich häufig, in eine umfangreiche Dokumentation der Gestaltungsrichtlinien zu investieren. Dabei genügt zu Beginn auch ein simples PDF mit den wichtigsten Angaben, und das können und sollten bereits Start-Ups entwickeln. Wichtig dabei ist, dass zumindest eine Basis vorhanden ist, auf der Sie aufbauen können und die sich bei Bedarf erweitern lässt. Denn auch wenn Ihr Unternehmen jetzt vielleicht noch klein ist, so soll es das ja meist nicht bleiben. Wenn sich die Produktpalette ändert, neue Kataloge gedruckt werden müssen, wenn sich die Belegschaft vergrößert: Es gibt viele Situationen, in denen Sie sicher sein möchten, dass die Kommunikations- und Werbemittel genauso aussehen, wie es Ihre Kunden kennen und erwarten.

Wenn Sie also von Anfang an dokumentieren, ersparen Sie neuen Mitarbeitern und Designern viel Arbeit, Zeit und sich selbst Geld. Und auch in mehreren Jahren wird es dank des Styleguide kein Problem sein, wenn sich zum Beispiel das Logo ändert, ein neues Medium neue Gestaltungsideen verlangt oder Sie die Agentur wechseln möchten. Das Manual hilft dabei, das Außenbild immer so glaubwürdig und passend zum Unternehmen zu gestalten, wie Sie das gemeinsam mit den Design-Verantwortlichen vorgeben. Wer den Gestaltungsprozess und seine Ergebnisse von Anfang an dokumentiert, handelt vorausschauend und gibt Mitarbeitern und Dienstleistern das Gefühl, dass ihm das Unternehmen und sein Erscheinungsbild wichtig sind.

Styleguide Design: Das einheitliche Gestaltungskonzept

In der Praxis werden Ihnen unterschiedliche Arten von Corporate Design Manuals begegnen. Wie ausführlich sie sind, in welcher Form sie vorliegen und welche Kommunikationsmittel genau darin abgebildet werden, ist sehr unterschiedlich und unter anderem abhängig von verschiedenen Faktoren wie der Größe des Unternehmens, den eingesetzten Medien, den Marken oder Produkten, für die der Styleguide gelten soll. Zu den Möglichkeiten gehören beispielsweise

Ob der Styleguide als festes Buch gebunden, als Broschüre ausgedruckt, als PDF angeboten oder auf einer Webseite festgehalten wird, ist letzten Endes Geschmacksache. Liegen die Richtlinien online vor, können sie natürlich einfacher aktualisiert werden. In jedem Fall sollten Sie eine Form finden, auf die Mitarbeiter und Dienstleister bei Bedarf leicht zugreifen können.

Inhalte Styleguide: Was drin stehen sollte

Betrachten Sie das Corporate Design Manual wie eine Bedienungsanleitung für alle, die im Unternehmen oder als Dienstleister mit dem Design befasst sind. Unabhängig vom jeweiligen Medium, für das die Richtlinien gelten sollen, umfasst der Styleguide Vorgaben für

Alle Elemente sollten so ausführlich wie nötig, aber auch so flexibel wie möglich beschrieben sein. Der Styleguide klärt Fragen, die im Zusammenhang mit dem Design alltäglich aufkommen: Welche Maße sind für das Logo zulässig, in welchem Kontext darf die Farbgestaltung auch einmal vom Standard abweichen? Welcher Satzspiegel gilt, welche Schriftarten kommen wann zum Einsatz? Wie darf das Logo mit Text kombiniert werden?

Anwendungsbeispiele sind nützliche Hilfsmittel für jeden Designer, der das Manual zum ersten Mal in die Hand nimmt. Auch Negativ-Beispiele gehören in eine professionelle Guideline: Sie bilden ab, in welchem Kontext ein Element auf keinen Fall auftauchen sollte, oder auf welche Farben, Schriften, Layoutkombinationen man besser verzichtet.

Neben einem allgemeinen Handbuch, das die Grundlagen für die Gestaltung setzt, sind in der Regel auch spezifische Richtlinien für einzelne Medien nötig, denn nicht immer lassen sich die Angaben ganz einfach übertragen. Mindestens für die Webseite(n) sollte es daher einen eigenen Styleguide geben, der sich an die allgemeinen Gestaltungsrichtlinien anlehnt, für diese aber passende, mediengerechte Entsprechungen findet.

FAQ: Fragen und Antworten zur Erstellung von Styleguides

In unseren FAQ beantworten wir die häufigsten Fragen und Antworten zu Styleguides und geben Tipps zur Erstellung von profesionell gestalteten Corporate Design Manuals.

Was ist der Styleguide?

Eine verbindliche Gestaltungsrichtlinie für das einheitliche Erscheinungsbild eines Unternehmens, ein Leitfaden für die Kommunikation, sowohl intern als auch extern. Der Styleguide dokumentiert das Corporate Design, er kann in gedruckter oder digitaler Form vorliegen.

Was nützt mir ein Styleguide?

Ein professionelles Corporate Design Manual spart langfristig Zeit und Geld, weil es Mitarbeitern und beauftragten Dienstleistern ein verbindliches Regelwerk an die Hand gibt, wie die einzelnen Designelemente des Unternehmens einzusetzen sind. Es verbessert den Arbeitsfluss, denn Nachfragen bleiben aus – und viele Fehler können vermieden werden.

Was ist bei der Entwicklung von Styleguides zu beachten?

So wenig wie nötig, so viel wie möglich: Der Styleguide sollte Hinweise für alle Design-Elemente liefern, die einzelnen Vorschriften sollten aber nicht zu eng sein, um auch auf Veränderungen in der Zukunft angemessen reagieren zu können. Und: Die besten Gestaltungsrichtlinien nutzen nichts, wenn sie nicht auch eingehalten werden – im Sinne des einheitlichen Erscheinungsbildes muss im Unternehmen Konsens bestehen, dass das Handbuch die Grundlage aller Entscheidungen rund um das Design ist.

Ratgeber: Die besten Design-Anbieter für Styleguides im Vergleich

Der Styleguide ist ein professionelles Werkzeug im Alltag, und er lohnt sich nicht erst bei großen Unternehmen. Im Gegenteil: Wer wachsen will, sollte von Anfang an darauf achten, Designprozesse zu dokumentieren. Denn das spart viel Mühe, Zeit und bares Geld bei Veränderungen.

Stellen Sie mit dem Corporate Design Handbuch sicher, dass Ihr Logo, Ihre Produkte und alle Kommunikationselemente nur in dem Sinn genutzt werden, wie es Ihrer Philosophie und dem Selbstbild Ihres Unternehmens entspricht. Damit erlangen Sie das Vertrauen Ihrer Kunden – und auch Ihrer Mitarbeiter, denen der Styleguide Sicherheit gibt.

Professionelle Gestaltung durch Grafikagentur Zum Anbieter
Designenlassen: Design-Wettbewerb Zum Anbieter
99designs: Design-Wettbewerb ausschreiben Zum Anbieter
Vistaprint: Online gestalten und drucken Zum Anbieter
fiverr: Grafikdesign Freelancer finden Zum Anbieter
Adobe: Design-Software für Grafiker Zum Anbieter
Canva: Design-Tool für Einsteiger Zum Anbieter
shutterstock: Lizenzfreie Bilder und Vorlagen Zum Anbieter
Jetzt im Detail vergleichen: Die 5 besten Anbieter