Kostenloses Girokonto: Die 5 besten Konten im Vergleich 10/2021

Das Girokonto ist das meistgenutzte Finanzprodukt in Deutschland. Ohne Girokonto ist die Teilnahme am wirtschaftlichen Alltagsleben kaum möglich. Girokonten unterscheiden sich bei einer Vielzahl von Aspekten. Dies betrifft die Kartenausstattung ebenso wie Echtzeit- und Auslandsüberweisungen, TAN Verfahren und vieles mehr. Auch die Kosten unterscheiden sich je nach Bank deutlich. Ein Girokonto Vergleich lohnt sich deshalb fast immer um ein kostenloses Konto zu finden.

1. Daten eingeben
SSL-geschützte Übertragung.
2. Angebote vergleichen
Kostenfrei vergleichen.
3. Online kaufen
Schnell & einfach zum Angebot.

Vergleich: Was ist ein Girokonto?

Design Vergleich Foto: VisualGeneration / depositphotos Ein Girokonto ist ein Zahlungsverkehrskonto. Die Konten ermöglichen die Teilnahme am Überweisungs- und Lastschriftverkehr. Darüber hinaus ist die Teilnahme am kartengestützten Zahlungsverkehr über diese Konten möglich. Dazu dienen Girocards (früher: EC-Karte) und Debitkarten. Girokonten können mit einem Dispositionskredit ausgestattet werden.

Neben klassischen SEPA Überweisungen ermöglichen Girokonten auch Auslandsüberweisungen und bei vielen Banken mittlerweile auch Echtzeitüberweisungen (SEPA Instant Payment). Der Zugriff auf Girokonten ist je nach Bank via Onlinebanking, per Telefon und schriftlich bzw. durch Aufträge in einer Filiale möglich.

Guthaben auf Girokonten sind Sichtguthaben. Die Guthaben sind täglich verfügbar wie auf einem Tagesgeldkonto. Tagesgeldkonten ermöglichen jedoch anders als Girokonten keine bzw. eine nur sehr eingeschränkte Teilnahme am Zahlungsverkehr.

Girokonten gibt es bei einer dreistelligen Anzahl von Banken. Viele dieser Banken bieten überdies noch mehrere verschiedene Kontomodelle an. Kontomodelle unterscheiden sich dann bei Grundgebühr, inkludierten Leistungen und einigen Extras. Girokonten unterscheiden sich im Hinblick auf verschiedene Gebührenposten und Leistungsmerkmale. Deshalb lohnt sich ein Girokonto Vergleich.

Im Hinblick auf die Kosten ist zum einen die monatliche Grundgebühr relevant. Viele Banken verlangen eine solche Grundgebühr. Häufig entfällt die Grundgebühr unter Bedingungen – wie zum Beispiel einem monatlichen Gehaltseingang. Für Angestellte, Rentner und viele andere gibt es deshalb häufig ein kostenloses Girokonto.

Pauschale Jahresgebühren können auch für Girokarten (seltener) und Kredit/Debitkarten anfallen. Bei Kredit- und Debitkarten entfallen pauschale Jahresgebühren bei manchen Banken ab einem bestimmten Jahresumsatz mit der Karte.

Ein weiterer Gebührenposten betrifft die Kontoauszüge. Für diese kann bei postalischem Versand Porto und/oder eine zusätzliche Gebühr anfallen.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Anbieter: Welchen Autokredit aufnehmen?
  2. Preise: Was kostet ein Autokredit?
  3. Ratgeber: Die besten Anbieter für Autokredite im Vergleich

Lesedauer: 3 Minuten
Autor/in: 5.de-Team

Das wichtigste in Kürze:

Ein Girokonto wird umgangssprachlich auch Bankkonto genannt. Es handelt sich um ein Konto bei einer Bank über dieses der Zahlungsverkehr abgewickelt wird. In unserem Rechner findest du die fünf besten kostenlosen Girokonten im Vergleich. Bei einigen Konten erhälst du bei Eröffnung zusätzlich einen Bonus.

Kostenfrei und unverbindlich vergleichen. Mit unserem kostenfreien und unverbindlichem Rechner kalkulierst du deinen individuellen Tarif. 5.de vergleicht zahlreiche Anbieter und stellt dir die 5 besten Angebote übersichtlich vor. Die Berechnung erfolgt eigens auf Grundlage deiner persönlichen Auswahlkriterien.

Innerhalb von 5 Minuten schnell und einfach zum Vertrag. Wähle dass aus deinem individuellen Vergleich für dich passgenaue Angebot aus. Beim jeweiligen Anbieter lässt sich mit wenigen Klicks das gewünschte Angebot direkt online beantragen und abschließen. Deine persönlichen Daten werden von uns nicht gespeichert, sondern direkt an den jeweiligen Anbieter übermittelt.

Anbieter: Welches kostenlose Girokonto eröffnen?

Bei vielen Banken bzw. Kontomodellen sind Überweisungen und Daueraufträge im Grundpreis inbegriffen. Manche Banken verlangen dafür einzelne Gebühren oder stellen lediglich ein begrenztes Kontingent zur Verfügung. Weitere Gebühren können für nicht eingelöste Lastschriften sowie versandte SMS anfallen. SMS können im Zusammenhang mit einem TAN Verfahren oder bei Informationen über Kontostände und Bewegungen anfallen.

Ein sehr wichtiger Aspekt beim Girokonto Vergleich betrifft die Bargeldversorgung. Abhängig vom eigenen Automatennetz der Bank und ihrer Zugehörigkeit zu einem Automatenverbund gibt es mehr oder weniger viele kostenlose Automaten in Deutschland. Mit den Kreditkarten mancher Banken sind kostenlose Barverfügungen auch in der gesamten Eurozone und/oder weltweit möglich.

Dispositionskredite unterscheiden sich nicht nur im Hinblick auf die Höhe der Zinsen. Wer ein Girokonto eröffnet und eine gerade in Anspruch genommene Kreditlinie übertragen möchte, muss zuvor die Dispokriterien der neuen Bank prüfen. Manche Banken räumen Kredite erst nach mehreren Gehaltseingängen ein.

Abhängig von den eigenen Anforderungen kann es sich lohnen, beim Vergleich auf einzelne weitere Aspekte zu achten. Dazu zählen die verwendeten TAN Verfahren, Mobile Payment, Banking Apps, Apps für erleichterte Überweisungen, Schnittstellen zu Bankingsoftware und automatisierte Unterstützung beim Kontowechsel.

Ein Tipp: Es spricht nichts dagegen, zwei Girokonten zu führen. Eines kann als Gehaltskonto, ein anderes als Zweitkonto genutzt werden. Einen Vorteil bietet dies, wenn Leistungsmerkmale der beiden Konten komplementär sind. Mit einem geeigneten Zweitkonto lässt sich zum Beispiel die kostenlose Bargeldversorgung auf dem Land häufig verbessern.

Für bestimmte Zielgruppen lohnt es sich, genauer hinzusehen. Manche Banken verlangen zum Beispiel keine Kontoführungs- und Kreditkartengebühren von Studenten und Auszubildenden. Auch Angestellte mit überdurchschnittlichem Einkommen erhalten bei vielen Banken Preisnachlässe und Extras (zum Beispiel kostenlose beleghafte Überweisungen).

Unser Vergleich berücksichtigt die vorgenannten Kriterien und ermöglicht die Suche nach dem besten Girokonto.

Preise: Was kostet ein Girokonto?

Preise und Kosten im Vergleich Foto: VisualGeneration / depositphotos Es gibt einzelne kostenlose Girokonten. Die Bandbreite der jährlichen Kosten reicht von ca. 0-200 EUR. Die Kosten unterscheiden sich je nach Bank und den darüber hinaus nach gewählten Zusatzleistungen wie zum Beispiel zusätzlichen Kreditkarten. Wer sich im mittleren bis oberen Bereich der Preisspanne bewegt, kann durch einen Girokontowechsel fast immer sparen.

Um die Kosten bzw. Preise deines persönlichen Girokontos zu berechnen nutze unseren Vergleich.

Ratgeber: Die besten Anbieter für Girokonten im Vergleich

Das beste Girokonten ist individuell abhängig von der Anzahl deiner monatlichen Zahlungsein- und Ausgängen sowie der Frage ob eine Kreditkarte bentötigt wird. Um das für dich beste Angebot mit unserem Girokontenrechner zu ermitteln nutze unseren kostenlosen Girokonto-Vergleich. Hier zeigen wir dir die besten Angebote für deinen Bedarf.

Jetzt vergleichen: Die 5 besten Angebote

Mehr Vergleiche und Tests von 5.de:

Finanzen

Finanzen

Deine Finanzen im Griff: Alle unsere Rechner und Tools in der praktischen Übersicht. Hier findest du alle unsere Vergleiche.

Alle Finanzrechner
Kreditvergleich

Kredite

Mit dem Kreditvergleich den passenden Kredit zum Topzins finden. Jetzt Kredite einfach online vergleichen und sparen.

Kreditvergleich
Tagesgeldkonto

Tagesgeld

Unser Tagesgeld-Rechner bringt dich auf die Schnelle zum besten Tagesgeldkonto. Zinsen und Konditionen auf einen Klick vergleichen.

Tagesgeldkonto