Die besten Agenturen und Tools für SEO-Optimierung - unser SEO-Vergleich und Ratgeber 8/2021.

Du bist auf der Suche nach Unterstützung bei der SEO-Optimierung für deine Webseite oder Online-Shop? In unserem Vergleich zeigen wir dir die besten SEO-Tools und SEO-Agenturen für deine Suchmaschinenoptimierung. Außerdem erfährst du in unserem Ratgeber was Suchmaschinenoptimierung eigentlich ist. Auch die verschiedenen Disziplinen wie Suchdaten Analyse, Keywordanalyse und Linkaufbau erklären wir dir detailliert. Jetzt ganz einfach SEO vergleichen.

Unsere Empfehlung

Anfrage: Kostenloses Angebot von Designagentur

  • Individuelle Gestaltung durch Agentur zum Festpreis
  • Jetzt kostenlos und unverbindliches Angebot anfordern
Bewertung 08/2021
1,0

Canva: Design-Tool online

  • Online-Software um selbst zu gestalten
  • Designs im Team erstellen
Bewertung 08/2021
1,0

Designenlassen: Design-Wettbewerb

  • Community mit Designern weltweit
  • 100% Preisgeld-zurück-Garantie
Bewertung 08/2021
1,5

fiverr: Grafikdesign Freelancer finden

  • Plattform vermittelt Freelander weltweit
  • Große Auswahl an Stilen, Erfahrungen und Preisen
Bewertung 08/2021
1,7

99designs: Design-Wettbewerb ausschreiben

  • Zalreiche Entwürfe durch Design-Wettbewerb
  • Profesionell Layouts gestalten lassen durch Designer
Bewertung 08/2021
2,0
... passt nicht? Individuelles Angebot anfordern.
Ratgeber Lesedauer: 8 Minuten
Autor/in: Trixy, Designexpertin

SEO-Vergleich: Was ist Suchmaschinenoptimierung?

Design Vergleich Foto: VisualGeneration / depositphotos Selten war ein Thema im Online-Marketing in den vergangenen Jahren so wichtig wie SEO. Die „Search Engine Optimization“ oder auf deutsch Suchmaschinenoptimierung zielt darauf ab, dass eine Webseite möglichst weit oben in den Ergebnisseiten der Suchmaschinen landet. Idealerweise platziert gutes SEO die Webseite unter den ersten zehn Suchergebnissen.

Die Zahlen schwanken je nach Studie, aber geschätzt 30 bis 60 Prozent der Nutzer klicken auf das oberste Suchergebnis, das ihnen angezeigt wird. Zwischen 70 und 80 Prozent beachten die Ergebnisse der ersten Seite, danach wird es dünn. Ist eine Webseite also nicht gut gerankt, existiert sie für die Nutzer von Suchmaschinen praktisch nicht. Je mehr Nutzer Ihre Webseite finden, um so mehr können sie besuchen – und vielleicht Ihre Kunden werden. Nicht zuletzt bedeutet ein gutes Suchergebnis eine gute Reputation und damit ein positives Image.

Wie aber schafft man es auf die vordersten Plätze? Suchmaschinenoptimierung ist vor allem eine analytische Arbeit. Sie besteht aus einer Reihe von Aufgaben, von denen die erste und eine der wichtigsten immer eine gründliche Recherche der passenden Keywords ist.

SEO-Optimierung: Die Keyword-Analyse

Ihre Webseite widmet sich einem bestimmten Thema. In der Regel beschreiben Sie dort Ihr Unternehmen, Ihre Leistungen, Produkte oder Angebote. Sie stellen heraus, wie sich Ihr Unternehmen von der Konkurrenz unterscheidet, auf welchen Teil Ihrer Branche Sie sich spezialisiert haben oder welche Eigenschaften Ihre Produkte einzigartig machen. All diese Informationen lassen sich in Stichworten zusammenfassen und zu präzisen Suchbegriffen, den Keywords, oder Keywordkombinationen kumulieren. Ein Beispiel: Liegt Ihre Expertise als Steuerberater besonders auf der Beratung von Existenzgründern, ist die Suchwortkombination „Steuerberater Existenzgründungsberatung“ eine gute Idee. Bei einem hauptsächlich lokal ansässigen Unternehmen kann es beispielsweise erfolgversprechend sein, eine Kombination aus Branche und Ortsteil(en) zu favorisieren, um für Kunden aus diesem Umfeld immer an möglichst hoher Position zu stehen. Wichtig ist jedoch vor allem, was Ihre Kunden suchen werden.

Bei dieser Frage hilft natürlich die Erfahrung aus der täglichen Praxis, aber auch eine gründliche Keyword-Recherche. Welche anderen Webseiten werden gefunden, wenn Sie nach den für Sie relevanten Suchbegriffen recherchieren? Gibt es Tausende Treffer - oder nur ganz wenige? Schauen Sie sich die ersten paar Ergebnisse genau an. Analysieren Sie die Konkurrenz, vielleicht gibt es hier noch weitere relevante Keywords zu entdecken. Zeitintensiv, aber erfolgversprechend ist es, SEO-Tools zu nutzen. Eine Vielzahl nützlicher Werkzeuge stehen bereit, um beispielsweise auszuwerten, wie viele Konkurrenz-Webseiten bereits auf die von Ihnen favorisierten Keywords hin optimiert wurden.

Denken Sie bei der Auswahl Ihrer Keywords auch an Synonyme oder ähnliche Begriffe. Wenn klar ist, welche Keywords die für Sie relevanten sind, kann damit begonnen werden, die Webseite auf diese Suchbegriffe hin auszurichten. Hier unterscheidet man zwischen der Onpage- und der Offpage-Optimierung.

Tipp: Content ist beim SEO Gold wert

Content ist ein Schlüsselelement für erfolgreiches SEO. Nicht die Länge des Textes ist entscheidend, sondern seine Qualität. Suchmaschinen bewerten den Nutzwert des Inhaltes für den Leser: Wie gut beantwortet dieser die Suchanfrage? Eine hohe Keyword-Dichte, also viele Schlüsselwörter, in einem ansonsten uninteressanten Text bringt wenig. Achten Sie darauf, dass die Inhalte strukturiert, verständlich geschrieben und fehlerfrei sind.

Onpage-Optimierung: Technik und Inhalte

Die Onpage-Optimierung bildet das Fundament aller weiterer SEO-Maßnahmen. Sie beschreibt sämtliche Optimierungen, die direkt auf der Seite selbst stattfinden können. Wird eine Webseite komplett neu erstellt oder handelt es sich um einen Relaunch, sollte SEO und insbesondere die Onpage-Optimierung ein fester Bestandteil des Konzeptes sein. Wird dieser Punkt während der Entwicklung nachlässig behandelt oder gar vergessen, erhöht sich der Zeit- und Kostenaufwand.

Natürlich können aber auch bereits bestehende Webseiten hinsichtlich ihrer Auffindbarkeit in den Suchmaschinen optimiert werden. Das ist insbesondere dann notwendig, wenn bei einer älteren Seite bisher gar nicht oder nur unzureichend auf SEO geachtet wurde oder wenn sich der Markt angepasst hat, die Konkurrenz bei den relevanten Suchbegriffen also mittlerweile stärker ist als das eigene Unternehmen.

Zur Onpage-Optimierung gehört die Überprüfung und Anpassung von Technik, Struktur und Content (also den eigentlichen Inhalten) der Webseite. Tatsächlich kann professionelle Suchmaschinenoptimierung bereits bei der Wahl des passenden Domainnamens beginnen. Darüber hinaus gibt es eine ganze Reihe Faktoren zu berücksichtigen, die für ein gutes Suchergebnis relevant sind und sorgsam auf die gewählten Keywords hin bearbeitet werden sollten. Dazu gehören beispielsweise:

Abgesehen davon sollte die Webseite Ihres Unternehmens ein professionelles Design aufweisen, das Usability-Kriterien erfüllt, also benutzerfreundlich ist. Idealerweise ist die Gestaltung responsive, also für Mobilgeräte optimiert, ohne dass hierfür unterschiedliche Versionen der Webseite vorliegen müssen. Außerdem sind kurze Ladezeiten wichtig – besonders Google achtet darauf.

An diesen und weiteren „Stellschrauben“ kann gedreht werden, um die gewünschten Keywords optimal und möglichst organisch zu platzieren. Organisch meint in diesem Fall Suchergebnisse, die ohne Zuhilfenahme von bezahlten Werbeanzeigen wie Google Adwords entstanden sind. Das bedeutet, dass die Suchmaschine selbst die Inhalte für relevant und wichtig hält und sie im Laufe der Zeit immer besser rankt. Darum ist Suchmaschinenoptimierung auch niemals ein abgeschlossener Prozess, der beispielsweise endet, wenn eine neue Seite online gestellt wurde: Eine erfolgreiche Webseite, die Ihre Platzierung dauerhaft halten möchte, muss immer wieder auf ihr Suchmaschinenranking hin kontrolliert und gegebenenfalls überarbeitet werden.

Offpage-Optimierung mit Linkbuilding: Jede Menge Links, bitte!

Bei den Onpage-Maßnahmen ging es noch darum, die Webseite selbst in technischer, struktureller und inhaltlicher Hinsicht auf die Keywords einzurichten. Nun wendet sich der Blick nach außen: Die Seite soll bekannt gemacht werden, damit sie Ihre Zielgruppe auch wirklich erreicht. Wie das geht? Vor allem durch so genanntes Linkbuilding.

Möglichst viele Verlinkungen von anderen Quellen auf die eigene Webseite: Das ist der Schlüssel. Allerdings sollten es nicht irgendwelche anderen Webseiten sein, von denen die Backlinks ausgehen. Sinnvoll sind Links von möglichst hochwertigen, also selbst gut gerankten und mit hoher Reputation versehenen Seiten.

Wie erreicht man das? Am besten seriös, was bedeutet, dass sich Angebote zum Tauschen oder gar Kaufen von Links eigentlich verbieten. Ganz so streng müssen Sie es natürlich nicht halten: Gerade bei kleineren Unternehmen sind gegenseitige Verlinkungen unter Partnern und Geschäftsfreunden ziemlich normal. Darauf müssen Sie nicht verzichten, aber damit rechnen, dass derartige Links nicht unbedingt viel zum Suchmaschinenranking beitragen. Das gilt im Übrigen auch für das früher sehr beliebte Eintragen der eigenen Webseite in thematisch mehr oder weniger passenden Online-Katalogen. Eine Tatsache, die das Linkbuilding noch erschwert: Jeder Link wird von einer Suchmaschine anders bewertet, und unterschiedliche Faktoren können seine Relevanz für das Ranking beeinflussen.

FAQ: Fragen und Antworten zur SEO-Optimierung

In unseren FAQ beantworten wir die häufigsten Fragen und Antworten zur SEO-Optimierung und geben Tipps um erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung profesionellen zu meistern.

Was ist SEO?

Suchmaschinenoptimierung zielt darauf ab, die Sichtbarkeit der eigenen Webseite in den Suchmaschinen zu erhöhen, also eine möglichst gute Platzierung zu erreichen.

Was bringt SEO-Optimierung meinem Unternehmen?

Einen Vorsprung vor der Konkurrenz, eine gute Reputation – und dadurch mehr Kunden. Die kommen nur, wenn sie von Ihrem Unternehmen wissen. Wer also eine Webseite hat, die Produkte oder Dienstleistungen anbietet, braucht SEO.

Welche SEO-Maßnahmen sind wichtig?

Eine gründliche Recherche nach den für Ihr Unternehmen passenden Keywords sollte der Grundstein aller SEO-Maßnahmen sein, dicht gefolgt von Onpage-Maßnahmen. Damit wird die Webseite auf die jeweiligen Suchbegriffe sowohl in technischer, struktureller als auch inhaltlicher Weise optimiert. Auch Offpage-Maßnahmen, insbesondere Backlinks von qualitativ hochwertigen anderen Webseiten, sind hilfreich.

Worauf sollte ich bei der SEO-Optimierung achten?

Planen Sie die Suchmaschinenoptimierung bei einer neuen Webseite bereits von Anfang an mit ein, um Zeit und Kosten zu sparen. Widmen Sie Ihren Inhalten genügend Aufmerksamkeit und achten Sie auf ein gut strukturiertes und nach Möglichkeit responsives Design Ihrer Webseite.

Die besten Agenturen und Tools für SEO-Optimierung im Vergleich

Ein Hexenwerk ist SEO nicht – aber dennoch eine Aufgabe, die Webseitenbetreiber strukturiert und analytisch angehen sollten. Eine gute Platzierung in den Suchmaschinen kommt nicht über Nacht und erfordert Geduld. Gleichzeitig ist Suchmaschinenoptimierung eine Aufgabe, in die Unternehmen regelmäßig investieren sollten, um die guten Ergebnisse auch zu erhalten. Mit den richtigen Keywords, qualitativ hochwertigem Content und fortlaufender, planvoller Optimierung gehen Sie den richtigen Weg im professionellen Online-Marketing. Hier unsere Empfehlungen für SEO-Agenturen und SEO-Tools:

Anfrage: Kostenloses Angebot von Designagentur Zum Anbieter
Canva: Design-Tool online Zum Anbieter
Designenlassen: Design-Wettbewerb Zum Anbieter
fiverr: Grafikdesign Freelancer finden Zum Anbieter
99designs: Design-Wettbewerb ausschreiben Zum Anbieter
Jetzt im Detail vergleichen: Die 5 besten Anbieter